GalerieWerkstattHintergrund

Die Technik

Die Technik des Wachsausschmelzverfahren ist die älteste überlieferte Gießtechnik. Nachweislich entstand diese Technik um 3.000 v.Chr. in Ägypten.


Direkt oder indirekt

Man unterscheidet zwischen einer direkten und einer indirekten Methode.
Direkt bedeutet, daß das Wachsmodell durch Modellieren als Unikat entstanden ist.

Bei der indirekten Methode kommt der Formenbau, in der Regel eine interner Link Silikonkautschukform mit Gipsstützschale zur Anwendung. Diese Variante ist notwendig, wenn die Modellvorlagen für den Bronzeguß aus Gips, Stein, Ton, Holz o.ä. bestehen. Das für den Bronzeguß notwendige Wachsmodell wird dann mit einer Silikonform hergestellt.

Der Vorteil der indirekten Methode: es lassen sich mehrere Kopien anfertigen, wobei jede Kopie mit dem Original 100% identisch ist.



in Wachs modelliertes Schwein - direkte Methode (Unikat)



Gipsmodelle für Bronze - indirekte Methode


Das Gießen

Ist ein Modell vorhanden, egal ob als Unikat oder Kopie, beginnen folgende Arbeitsschritte:

  • Anbringen des Versorgungssystem: Einguss, Haupt- und Zulaufkanäle zum Modell und Entlüftungskanäle
  • Einbetten in eine feuerfeste Masse (Form)
  • Wachsausschmelzen und Trocknen der Form
  • Füllen der Form mit Metall
  • Entfernen des angebrachten Versorgungssystems
  • Nacharbeiten der Oberfläche an den Stellen des Modells, wo sich Zulaufkanäle und Entlüftungskanäle befanden (ziselieren)
  • Patinieren des Modells (ist nun eine Bronzeplastik)
  • Bronzeplastik mit Schutzwachsschicht versehen

interner Link Kontakt